Experten-Tipp

AUSWAHL AN EXPERTEN-TIPPS FÜR REISEMOBIL-EINSTEIGER, WELCHE NÜTZLICH SEIN KÖNNTEN

  • Schliessen Sie im Winter das Reisemobil einige Tage vor der Reise an das Stromnetz an, damit sich die Batterien wieder vollständig Laden können.
  • Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, erkundigen Sie sich nach der Anzahl Batterien im Fahrzeug. Gut ausgestattete Reisemobile, wie die von Sun Living, haben in der Regel zwei Batterien im Wohnraum und eine im Motorraum, also ingesamt drei.
  • Verwenden Sie im Winter nur Propan, da dieses bei Temperaturen um 0° nicht gefriert. Durchschnittlicher Gasverbrauch im Winter liegt bei drei bis vier Kilogramm pro Tag, was bedeutet, dass ein 11kg-Flasche alle drei oder vier Tage gewechselt werden muss, abhängig von Aussentemperatur, Innenraum und Wohnmobilisolierung (Top bei Sun Living).
  • Verschiedene Länder haben unterschiedliche Standards für Gasflaschen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre wieder auffüllen können.
  • Was ist schöner als warme und trockene Skischuhe am Morgen? Die Sun Living Garagebox ist beheizt, damit Sie keine Kompromisse eingehen müssen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Reisemobil mit dem Truma MonoControl Sicherheitsventil ausgestattet ist, mit welchem die Heizung auch während der Fahrt mit Gas versorgt werden kann. Bei Sun Living natürlich Standard.
  • Meistens ist es so, dass eine fast leere Gasflasche bestimmt während der Nacht leer wird! Es ist ungemütlich, diese in einer kalten Nacht zu ersetzten, kümmern Sie sich lieber vorher darum.
  • Zusätzliche Batterie für Wohnraum ist eine gute Idee und notwendig für den Komfort. Besonders im Winter, wenn man früh am Tag die Lichter anzündet und die Heizung läuft. Wir haben dafür einen schönen versteckten Platz in jedem Sun Living.
  • Sun Living bietet eine Fussbodenheizung als Option, aber mein Rat, wenn Sie keine haben: Zwei Teppiche, ja wirklich. Einfach übereinander legen, so dass die Kälte nicht durch den Boden eindringen kann, Ihre Füssen werden dankbar sein.
  • Maximaler Wärmeverlust im Wohnmobil geschieht durch Fensterglas. Eine effektive Lösung hierfür ist eine äussere thermische Abdeckung (Decke), diese sorgt gleichzeitig für das richtige Dimmen.
  • Zurück aus den Winterferien, leeren Sie das Wasser. Andernfalls gefriert es und richtet grosse Schäden an. Öffnen Sie alle Ventile (Wassersystem, Frischwassertank, Abwassertank und Truma-Heizung) und schalten Sie am Schluss die Wasserpumpe kurz ein, um auch den letzten Deziliter aus dem System zu lassen.
  • Wenn wir angeben, dass die Ladekapazität der Garage 150 kg beträgt, meinen wir das wirklich so. Bitte nicht überlasten und berücksichtigen Sie, dass der Fahrradständer ebenfalls in diese Berechnung einbezogen werden muss.
  • Das Anbringen eines Solarpanels oder einer Klimaanlage beeinflusst ebenfalls das Gesamtgewicht. Denken Sie daran.
  • Nehmen Sie folgende Dinge immer mit auf Ihre Reise. Schraubenzieher, Silikonspray, Ersatzglühbirnen, Klebeband und Ähnliches.
  • Es gibt eine einfache und ziemlich genaue Berechnung des Gewichts: 80kg pro Person, sollte alle Kleider, Geschirr, Töpfe, Pfannen, Tische, Stühle und ähnliche Geräte abdecken. Dies ist eine einfache Methode, Ihr Gewicht zu erkennen ohne alles separat zu wiegen.
  • Fahrräder. Diese können Sie auf einem Fahrradträger befestigen oder in der Garagenbox mitführen - vorallem in einigen Sun Living Fahrzeugen mit riesigen Garagen. Die erste Option ist schneller und einfacher, lässt Platz in der Garage und hält den Schmutz ausserhalb des Fahrzeugs. Die zweite Option hingegen hält das Fahrzeuggehäuse intakt, Fahrräder sind sicher vor Diebstahl und es fallen keine zusätzliche Kosten an (Fahrradträger). 
  • Das Packen der Küche ist wichtig und es gibt einige praktische Regeln. Schwerere Geräte gehen in die Schubladen und Schränke und die leichteren in die Gepäckfächer. Glas und andere zerbrechliche Teile, die sich öffnen und umfallen können, müssen ordnungsgemäß gestapelt werden, um dieses Risiko zu minimieren. Sun Living-Fahrzeuge bieten viel Platz in der Küche - um das Gesamtgewicht niedriger zu halten, verwenden Sie Kunststoff, leichteres Geschirr - ist zudem bruchsicherer.
  • Selbst erfahrene Camper stellen sich die Frage, ob mit einem vollen oder leeren Frischwassertank zu fahren. Voller Tank bedeutet mehr Gewicht (1L = 1kg) und halbvoll bedeutet schlechtere Fahrdynamik durch Wasserfluss in den Kurven. Optimal wäre - wenn man sicher ist, dass am Zielort aufgefüllt werden kann - mit einem leeren Tank zu starten. Wenn nicht, dann gehen Sie mit einem vollen, aber denken Sie daran, es wird Ihr Gewicht und die Bremszeit beeinflussen.
  • Wenn Sie sich fragen, was Sie neben Sicherheitsausrüstung, Hygienebedarf, Ersatzreifen und Überbrückungskabeln mitnehmen sollten, würde ich einige grundlegende Werkzeuge vorschlagen, langer Wasserschlauch, Taschenlampe, Regenschirm / Regenmantel, Bodenmatte, Isolierband, Plastikbinder, Hammer, Seil, usw. Im Sommer empfehle ich auch Fensterrollos und im Winter Klappschaufel, Besen, Eisschaber, Wassereimer, Schneereifenketten und Thermobeschichtung für Kabinenfenster.
  • Die meisten von uns, besonders diejenigen mit leichterem Schlaf, müssen unsere Reisemobile beim Campen perfekt nivellieren. Dafür gibt es Nivellierklötze, die in jedem Campingfachgeschäft erhältlich sind. Um die Vorder- und Rückseite des Reisemobils auf gleicher Höhe zu halten, verwenden Sie eine Wasserwaage. Truma bietet eine der besten digitalen Waagen in ihrer App.
  • Für Eltern: Wenn es Ihren Kindern während der Fahrt langweilig wird, können Singen, Quiz und andere Spiele helfen - ich erzähle gern erfundene Geschichten über Orte, an denen wir vorbei fahren. Natürlich funktionieren Handyspiele und Filme auch immer.

Letztes Update: März 2018

 

Matevž Korošec ist Produkt Manager für Sun Living Produkte bei Adria Mobil und ein erfahrener und leidenschaftlicher Camper.